Wärmequelle Wasser

Wasser/Wasser-Wärmepumpe

Mit konstanten Temperaturen zwischen 7 und 12°C bietet Grundwasser eine sehr gute energetische Ausbeute. Voraussetzung ist, dass ausreichende Wasservorkommen in geeigneter Qualität und Tiefe vorhanden sind. Durchschnittlich wird eine Wassermenge von 240 Litern pro Stunde und kW Heizleistung benötigt. Für den Einsatz von Wasser/Wasser-Wärmepumpen sind zwei Brunnenbohrungen erforderlich. Von einem Saugbrunnen wird das Grundwasser zum Verdampfer der Wärmepumpe und von dort über einen Schluckbrunnen wieder zurück in die Erde geführt.
Auch Seen oder Flüsse eignen sich für diese Form der Wärmegewinnung, denn sie wirken ebenfalls als Wärmespeicher.


[--> Funktionsweise der Wärmepumpe]